Tierfreundlich leben

So viele Menschen tun es schon. Und es kommen täglich viele hinzu, die sich für ein tierfreundliches Leben entscheiden. Machen Sie auch mit – Sie sind in bester Gesellschaft! Hier finden Sie einige Tipps und Hinweise, wie Sie Ihr Leben tierfreundlich gestalten können. Schauen Sie immer mal wieder vorbei; die Seite wird – auch dank des immer größer werdenden Angebotes – fortlaufend ausgebaut.

Tierfreundlich essen

Wenn Sie tierfreundlich essen möchten, bieten sich fast täglich neue Möglichkeiten, denn das Angebot an rein pflanzlichen, veganen Lebensmitteln wächst schnell.
Zu Hause lässt es sich leicht ausprobieren. In jedem Supermarkt und vor allem in Bioläden und Reformhäusern finden Sie inzwischen rein pflanzliche Alternativen zu Fleisch, Wurst, Käse, Milch, Joghurt, Sahne, Butter etc., die Sie probieren und mit denen Sie Tierprodukte ganz leicht ersetzen können. Hier einige Beispiele:

  • Soja-, Reis-, Hafer-, Dinkel-, Mandel- und Haselnussmilch; auch Kombinationen wie Dinkel-Mandel-Milch oder Reis-Kokos-Milch gibt es inzwischen
  • Soja-, Reis-, Hafer- und Mandelsahne zum Verfeinern von Gerichten; Soja-, Reis- oder Kokossahne zum Aufschlagen oder auch vegane Sprühsahne sind erhältlich
  • Sojajoghurt in natur und vielen Geschmacksrichtungen
  • pflanzliche Margarine statt Butter
  • pflanzliche Burger, Schnitzel, Steaks, Bolognese, Braten und vieles mehr
  • pflanzlicher Aufschnitt in vielen verschiedenen Varianten
  • pflanzlicher Käse als Aufschnitt oder zum Streuen und Überbacken für Pizza und Auflauf
  • beim Backen können Eier durch Stärke- oder Sojamehl oder auch durch Apfelmus oder Bananen ersetzt werden; viele Rezepte kommen auch ganz ohne Ei aus. Pfannkuchen oder Ähnliches gelingen ohne Ei und mit etwas mehr Backpulver. Es gibt sogar Rezepte für rein pflanzliches Rührei.

Ein großes Angebot veganer Lebensmittel und vieler anderer veganer Produkte findet sich in den Online-Shops alles-vegetarisch.deVegan Wonderland, Smilefood und veganbasics.

Der TVG Saar hat einen Überblick über Supermärkte mit veganen Produkten im Saarland zusammengestellt.

Selbst wenn Sie Fleisch mögen …

In Saarbrücken bekommen Sie in diesem Bistros und Restaurants veganes Essen:

  • Café Knorke
  • Moccachili
  • Almaz (eritreische Küche)
  • Herzenslust (Nauwieser Platz 5, 66111 Saarbrücken | 0681 68832126 | bisher wohl ohne Website)
  • Bolay Bio-Bistro (Türkenstraße 17, 66111 Saarbrücken | 0681 3799015 | bisher wohl ohne Website)
  • veganer Brunch der Menschen für Tierrechte / Tierversuchsgegner Saar e.V. und die passenden Rezepte
  • vegane Burger mit Pommes gibt es in der Burgerei; steht leider nicht auf der Karte – fragen Sie einfach danach
  • Dean & David
  • Mensacafé der Universität des Saarlandes (Campus Saarbrücken): hier gibt es täglich ein veganes Gericht
  • Mensa der Universität des Saarlandes (Campus Homburg): veganes Wahlmenü (wöchentlich)

Weitere Möglichkeiten, im Saarland vegan zu essen finden Sie hier.

Ein rein veganes Speisenangebot bietet das Don Vito in Morbach (Hunsrück).

Wo auch immer Sie essen möchten – wir empfehlen: Fragen Sie einfach nach. Ob Pizzeria, Eiscafé, Inder oder Fastfood-Restaurant – die Angebote an veganem Essen werden ständig ausgebaut; »vegan« ist längst ein geläufiger Begriff und fast überall ist ohne Probleme ein leckeres veganes Gericht zu bekommen. Und je mehr Menschen danach fragen, umso schneller werden die Speisekarten um vegane Gerichte erweitert.

Tierfreundliche Kleidung

Kaufen Sie keine Kleidung oder sonstige Textilien, die ganz oder teilweise aus Leder, Pelz, Wolle, Seide oder Daunen bestehen. Es gibt eine Fülle anderer Materialien, die genauso schön und funktional sind.

Bei Oberbekleidung ist es leicht möglich, tierfreie Textilien zu kaufen. Inzwischen wächst auch das Angebot an Kleidung aus fair gehandelter Biobaumwolle. Gürtel, Schuhe, Accessoires sind auch in tierfreundlichen Varianten zu finden. Fragen Sie in Läden vor Ort einfach nach Kleidung, Schuhen etc. ohne Wolle, Leder oder anderen tierischen Materialien.

Inzwischen gibt es auch eine Reihe an Online-Shops, die vegane Kleidung, Schuhe, Gürtel und vieles andere anbieten – oft auch aus sozial nachhaltiger und ökologisch besserer Produktion. Manche führen jedoch auch Artikel, die tierische Produkte enthalten; achten Sie also auf die Artikelbeschreibung:

Tierfreundliche Kosmetik

Achten Sie hier auf die »Vegan-Blume«. Eine größere Auswahl finden Sie beispielsweise im dm-Drogeriemarkt, in Bioläden und Reformhäusern sowie online bei alles-vegetarisch.de und Vegan Wonderland.
Eine gute Übersicht über die Hersteller tierversuchsfreier Kosmetika nach den Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes finden Sie in dessen Kosmetik-Positivliste.

Tierfreundliche Gesundheit

Statt einer schulmedizinischen Behandlung mit Medikamenten, die an Tieren getestet wurden und die tierische Bestandteile enthalten, können viele Beschwerden mit alternativen Heilmethoden behandelt werden. Heilpraktiker bieten einen ganzheitlichen Ansatz, der nicht nur Symptome beseitigt, sondern an den Ursachen einer Erkrankung oder Beschwerde ansetzt.

Tierfreundliche Verhütung

Hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille beispielsweise werden auch im Tierversuch getestet und enthalten tierische Bestandteile wie Gelatine oder Milchzucker. Genauso sicher wie die Pille, aber völlig tierfreundlich ist dagegen diese Verhütungsmethode.

Tierfreundliche Unterhaltung

Wenn Sie oder Ihre Kinder wildlebende Tiere erleben möchten, macht es keinen Sinn, sich diese Tiere im Zoo oder Zirkus anzuschauen. Dort verbringen die Tiere ihr ganzes Leben in Gefangenschaft unter Bedingungen, die nichts mit der freien Wildbahn zu tun haben. Ein Elefant, der vor Langeweile nur mit dem Kopf wackelt, oder ein Tiger, der seit Jahren seine eine Runde auf dem Betonboden dreht, ist doch echt öde. Schauen Sie sich lieber gemütlich zu Hause tolle Dokumentationen und Reportagen an – nur so können Sie und Ihre Kinder sehen, wie die Tiere wirklich leben und was ihrer Natur entspricht. Beobachten Sie lieber auf dem Bildschirm, wie die Löwenmutter sich um ihre Jungen kümmert und sie beschützt oder wie kleine Elefanten gemeinsam ein Bad im Fluss nehmen. Und wenn Sie lieber »raus« möchten:

Alternativen zum Zirkus mit Tieren:

Alternativen zum Zoo:

Weitere Tipps

  • Fahren Sie in Waldgebieten in der Dämmerung und in der Nacht langsam. Selbst wenn Sie selbst im Wagen gut geschützt sind – die Wildtiere sind den schnellen Fahrzeugen hilflos ausgeliefert.
  • Sollten Sie ein verletztes Tier finden, bringen Sie es sofort zur Tierklinik.
  • Halten Sie sich auf Strecken mit Krötenwanderung an die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Selbst wenn die Kröten nicht unter die Räder geraten, so können ihre Eingeweide durch zu hohe Geschwindigkeiten regelrecht zerplatzen, wenn man mit dem Auto über sie hinwegfährt.
  • Achten Sie beim Spazierengehen auf Kleinlebewesen.
  • Verzichten Sie an Silvester auf Feuerwerk und auf den Besuch von Feuerwerken bei Veranstaltungen. Wildtiere geraten in Panik, rennen auf Straßen und verletzen sich auf der Flucht. Gerade an Silvester fliehen Vögel in so große Höhen, dass ihr Energieverbrauch derart ansteigt, dass sie diesen bei den kalten Temperaturen und dem knappen Nahrungsangebot nicht ausgleichen können und daran sterben.
  • Bieten Sie Vögeln Nisthilfen in Ihrem Garten an.
  • Melden Sie tierschutzrelevante Beobachtungen zeitnah den Behörden oder dem ortsansässigen Tierschutzverein (dauerhaft eingesperrte Hunde, lahmende Kühe auf der Weide, verhungernde Katzen usw.).